Home ein pro für gentoo
Post
Cancel

ein pro für gentoo

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 12 Jahren veröffentlicht!
Höchstwahrscheinlich ist dieser inzwischen veraltet.

Da geht mal wieder eine Newsmeldung durch de Landschaft, die zur Diskussion anregt.

Auf heise.de wurde zum 13.01. diesen Jahres gemeldet, das der gentoo Gründer sein ‚Baby‘ wiederhaben möchte. Scheinbar haben die derzeitigen ‚Macher‘ einige Dinge gegen die Wand gefahren. Unabhängig davon sind die Diskussionen im Heise-Forum mal wieder sehr polarisierend und spannend. Auch wg. der dortigen Standard-Trolls. :)


Nichts desto Trotz hat BliZZarD einige der Vorzüge von gentoo zusammen gefasst, die ich absolut unterschreiben kann.

Soweit ich das verstanden habe, erlaubt Gentoos Portage die Anpassung und Optimierung der zu kompilierenden/installierenden Programmpakete mittels bestimmter Flags.

Genau. Du kannst Einfluss nehmen auf:

  • Compiler Flags
  • configure Flags der Anwendung
  • den Linker
  • etc.

Und das alles pro Anwendung (wenn Du willst).

Bringt das denn in der Praxis wirklich einen signifikanten Performance-Vorteil ggü. Distributionen wie Ubuntu oder SUSE, wo der Kernel und die Anwendungen i.d.R. als fertige Binaries bereitgestellt werden?

Das kann ein Einzelner wie ich nicht beantworten. Signifikant bedeutet für mich persönlich 30% und mehr Performance. Nun. Das kann es mit Gentoo durchaus geben. Aber ich würde nicht sagen, dass es durch das ganze Band so grosse Performance Steigerungen gibt. Aber ich bin ehrlich mit Dir und gestehe, dass ich Gentoo nicht wegen der Performance benutze (ich denke das machen viele Gentoo Benutzer genau so). Der Irrglaube, dass Gentoo Benutzer nur auf Performance aus sind ist sehr weit verbreitet und meiner Meinung nach falsch. Viele Gentoo Benutzer möchten ihr System unter Kontrolle haben. Das kann so was wie Ubuntu oder SuSE oder RedHat oder oder … nicht bieten. Nicht so flexibel wie Gentoo.

Lass mir dir ein paar Beispiele geben:

Du möchtest Apache installieren

Bei den meisten Distris wir Apache, APR, APR Util, und weitere installiert. Nun die APR Util kann verschiedene bindings haben. Auf den meisten Distris wird automatisch MySQL, PostgreSQL und weitere bindings mit installiert. Wenn Du aber nun nur MySQL benützen willst hast Du zwangsläufig auch PostgreSQL und weitere Abhängigkeiten mit installiert, obwohl Du das gar nicht brauchst.

Bei Gentoo ist das nicht der Fall. Dort entscheidest Du selbst welche bindings/Abhängigkeiten mit genommen werden.

Du möchtest den Postfix MTA installieren

Bei den meisten Distris wird Postfix mit einer beschränkten Anzahl an Abhängigkeiten installiert. Bei CentOS ist unter anderem kein PostgreSQL dabei. Wenn Du aber nun all Deine Daten in PostgreSQL haben willst bist Du gezwungen Postfix aus den Quellen zu installieren. Das Packaging-System von Red Hat/CentOS bietet Dir keine einfache Möglichkeit das zu machen. Du musst selber SPEC files schreiben, damit Du Postfix mit dem Packaging System installieren kannst. Natürlich kannst Du von Hand etwas übersetzen und installieren aber dann umgehst Du das Packaging System.

Bei Gentoo ist das alles nicht der Fall. Dort entscheidest Du genau welche bindings gemacht werden und welche nicht. Das Binary ist genau so wie Du es haben willst. Du sagst ob LDAP, MySQL, SQLite, PostgreSQL, Milter, etc dabei ist oder nicht.

Du möchtest den statistischen Anti-Spam Filter DSPAM installieren

Bei den meisten Distris wird genau vorgegeben in welchem Modus DSPAM laufen soll. Ob mit „domain scale“ oder „large scale“ oder mit daemon oder ohne daemon oder mit MySQL storage engine oder nicht, usw.

Bei Gentoo hast Du das alles selbst unter Kontrolle. Du bist Herr und Meister der Installation und des Umfanges der Installation.

Natürlich könntest Du vieles auch von Hand machen auf Ubuntu, SuSE, Red Hat, CentOS, Mandriva, etc.

Aber bei Gentoo wird dir das alles schon „out of the box“ geboten. Alles bereits im Packet-Manager mitgeliefert. Du entscheidest was drauf soll und was nicht. Natürlich verlangt so was auch, dass Du weisst was Du willst und was die einzelnen Möglichkeiten für Vorteile bzw Nachteile für Dich haben. Bei den anderen Distris wird auf Dich keine Rücksicht genommen. Die schreiben Dir vor was Du bekommst. Wenn es Dir nicht gefällt, dann kannst Du von Hand Änderungen machen aber diese Änderungen werden NICHT supported bzw es wird Dir nicht einfach gemacht diese Änderungen vorzunehmen.

Wenn Du diese Freiheit nicht brauchst und Du auch keine Lust/Zeit hast Dich in diese Angelegenheit einzuarbeiten oder diese Verantwortung zu übernehmen, dann ist Gentoo NICHT die richtige Distri für Dich.

Vergiss das mit der Performance. Das ist nicht so relevant. Natürlich holt man mehr Performance raus mit Gentoo aber diese Performance kann man auch auf anderen Distris raus holen (wenn man will). Der Performance Aspekt ist ein kleiner Teil von Gentoo. Ein sehr kleiner Teil. Fast unwichtig.

Gentoo ist nicht ein Synonym für Performance. Definitiv nicht. Gentoo ist viel mehr ein Synonym für Freiheit das zu machen was Du willst/kannst. Ich kenne Menschen die so was nicht brauchen und auch nicht suchen. Die sind mit anderen Distris viel besser bedient als mit Gentoo. Und es gibt ja auch noch all die Windows und Mac OS X Benutzer. Die kennen solch eine Freiheit erst gar nicht. Die brauchen sie auch offenbar nicht. Kein Windows Benutzer (oder nur ganz wenige) würden auf den Gedanken kommen Windows mit unterschiedlichen Abhängigkeiten zu übersetzen. Die kennen so was gar nicht. Natürlich würden sie von so was aber profitieren. Stell Dir nur vor Du könntest Dein Windows so übersetzen, dass all der DRM Teil nicht mehr im System vorhanden wäre. Solch eine Übersetzung ist mit Gentoo möglich. Ohne grosses Tam-Tam.

Oder stell Dir vor Du würdest gerne alles statisch binden wie auf dem Mac OS X? Alles kein Problem mit Gentoo. Eine einzige Einstellung und schon ist die Sache geritzt mit Gentoo.

Oder stell Dir vor Du möchtest eine Distri auf Deinem SBC (Single Board Computer) installieren. Mit den anderen Distris könnte es sein, dass Du Dir die Zähne ausbeisst. Mit Gentoo wäre das kein Problem. Einfach das richtige Profil auswählen und schon kannst Du ein schlankes System ohne das grosse glibC und Konsorten installieren.

Ich hoffe Dir die Möglichkeit gegeben zu haben zu verstehen, dass Gentoo nicht nur Performance bedeuted. Gentoo ist viel viel mehr als das Jagen nach Performance Werten.

(BliZZarD)

original Thread

This post is licensed under CC BY 4.0 by the author.