Das M’era Luna Festival 2017 … damit fing alles an.
Da wir aktuell, auch aus Rücksicht auf unseren Zwerg, den Festivaltrubel meiden, sind wir auf die Livestreams dieser angewiesen.
Daher sind wir seit 2016 auch fester Bestandteil der sofagebundenen M’era Luna Festival Teilnehmer. :)

Und dabei viel uns die Werbung für das Plage Noire auf.
Ziemlich in der Nähe, es waren explizit Eltern mit Kindern erwünscht und es gab Appartements (ja, wir sind schon in die Jahre gekommen, wir brauchen eine Dusche und ein Bett!)

Spontan entschlossen wir uns daher uns Karten zu besorgen und dem Zwerg sein erstes Festival zu bieten.

Das Plage Noire fand dann auch zwischen dem 27. und 28. April am Weissenhäuser Strand statt, nach ein paar Jahren der Abstinenz.

Klein, fein, familiär .. alle diese Beschreibungen passen.
Ich hab noch nie so ein entspanntes Festival erlebt, auch weil die Kids sich da nach herzenslust austoben können und sich dann nicht langweilen müssen.

Da wir bei Twitter etwas aktiver sind, konnten wir uns auch endlich mal mit jemanden aus dem tiefsten Süden (ein Hallo zum Bodensee samt Umgebung) treffen.
Spontan hatten wir dann auch ein paar bekannte Hamburger getroffen – wie klein diese Welt doch ist! :)

Aufgrund plötzlicher körperlicher Gebrechen bin ich leider selten in den Genuß der Bands gekommen, dafür habe ich die Kamera etwas intensiver genutzt.

Ein paar dieser Festivalsimpressionen könnt ihr hier sehen: